Prozesse - Digitalisierung in der Pflege

11. November 2020

Regelmäßiges Formularmanagement ist notwendig, um immer wieder durch Vereinheitlichungen und Prüfung der Relevanz einzelner Formulare deren Anzahl zu begrenzen. Die AGAPLESION Krankenhauspflege hat im Jahr 2016 in Expertengruppen alle pflegerelevanten Formulare gesichtet und zusammengeführt. Ziel war es, diese Formulare zu standardisieren und so eine konzernweite Nutzung zu ermöglichen. Davon betroffen sind z. B. folgende Bereiche der Pflegedokumentation: Wundmanagement, Stoma, Kontinenz, Ernährung, Textbausteine und Entlassungsmanagement.

Elektronische Pflegeprozessplanung PPRO Digital

Bereits 2014 begannen die Vorbereitungen auf die IT-gestützte Pflegeplanung. Dazu gehörte die Einführung von PPRO (Pflegeprozessplanung des Krankenhausinformationssystems ORBIS) als Pilot in Hamburg, Darmstadt und Frankfurt. Aufbauend auf den Erfahrungen lief dann die flächendeckende Einführung in allen AGAPLESION Einrichtungen.

In dem Zusammenhang wurde auch begonnen, die Patientenkurve in digitaler Form einzuführen. Nachdem die Pilotphase in der AGAPLESION BETHESDA KLINIK ULM erfolgreich abgeschlossen wurde, konnte der Roll-out in den anderen Häusern beginnen. Mittlerweile sind in allen Einrichtungen digitale Kurven eingeführt.

Pflegeanamnese

Ein weiteres wichtiges Teilprojekt war im Jahr 2016 die Überarbeitung und Vereinheitlichung der Pflegeanamnese im Krankenhausinformationssystem ORBIS. Es ging darum, den Umfang zu reduzieren und die Kleinteiligkeit aufzuheben. Dadurch sollten die Anamnese schneller durchgeführt und die wichtigsten Informationen im Pflegeprozess leichter überblickt werden. Dieses Ziel wurde 2017 weiter bearbeitet, um die Anwenderfreundlichkeit und Akzeptanz weiter zu verbessern. Die Anwendung läuft damit seit einigen Jahren erfolgreich in den Einrichtungen von AGAPLESION.