Prozesse - Optimierung pflegerischer und medizinischer Prozesse

14. Januar 2021

Dafür ist es erforderlich, Prozesse zu betrachten und zu analysieren, einschließlich der Auswertung dazugehöriger Daten. Diese Analysen geben uns Hinweise auf die Qualität des Prozesses. Sie geben Aufschlüsse darüber, ob dieser den dafür definierten Anforderungen entspricht. Aber auch versteckte oder offensichtliche Mängel, Prozessumwege oder der bekannte „Sand im Getriebe“ werden sichtbar.

 

Wie genau ist der Ablauf?

In der Analysephase werden die aktuellen Rahmenbedingungen sowie die Abläufe erfasst, um die gegebenenfalls vorhandenen Prozessineffizienzen aufzudecken. Dazu werden, neben strukturierten Interviews bei Begehungen vor Ort, vorhandene Daten ausgewertet. So entsteht ein transparentes und objektives Abbild der Prozessabläufe (Ist-Situation). Darauf aufbauend werden schrittweise mit den Fachexpertinnen und -experten und mit Informationen der wichtigen Schnittstellen die optimierten Abläufe (Soll-Situation) erarbeitet.

In der Umsetzungsphase stellt der Zentrale Dienst gemeinsam mit den Prozessbegleitern vor Ort sicher, dass die Anwender die neuen Strukturen und Abläufe nachvollziehen und umsetzen können.

Für das Projektmanagement werden agile Methoden genutzt. Diese ermöglichen die Einbindung aller erforderlichen Prozessbeteiligten und Entscheider, schnelle Abstimmungen und kurze Umsetzungszyklen. Die Wirksamkeit der Maßnahmen kann zeitnah zur Umsetzung auch mit Datenanalysen evaluiert werden. Notwendige Anpassungen erfolgen schnell, da Prozessverantwortliche und Entscheider von Beginn an in die Prozesse involviert sind.

 

Wie geht es weiter?

Digitale Lösungen sind gekommen, um zu bleiben. Dies fordert unsere Mitarbeitenden und birgt gleichzeitig eine große Chance für den Gesundheitskonzern. Der Zentrale Dienst Prozess- und Qualitätsmanagement unterstützt in diesem Veränderungsprozess durch Einbindung und Fokussierung auf die wichtigen Prozesse.

Digitalisierung erleichtert den Alltag aller durch die Verfügbarkeit und Verarbeitungsmöglichkeiten von Informationen zum Wohle der Patientinnen und Patienten, Bewohnerinnen und Bewohner. Das große Potenzial der Digitalisierung trägt neben Sicherheit und Effizienz auch zu mehr Vernetzungsmöglichkeiten bei.