Ihr Ansprechpartner
 PD Dr. Holger Böckel
PD Dr. Holger Böckel
Leitung
Institut für Theologie – Diakonie – Ethik
AGAPLESION gAG
Ginnheimer Landstraße 94
60487 Frankfurt am Main
(069) 9533 - 9421

AGAPLESION Institut für Theologie – Diakonie – Ethik

Für die christliche Identität

Der christliche Gesundheitskonzern AGAPLESION gemeinnützige AG gründete das AGAPLESION Institut für Theologie – Diakonie – Ethik zu Beginn des Jahres 2016, um ein deutliches Zeichen seiner christlichen Identität zu setzen.

Ziele:

  • Stärkung der christlich-diakonischen Identität
  • Ausbau der christlich-diakonischen Kompetenz
  • Ausarbeitung theologischer und ethischer Grundlagen

Aufgabenbereiche:

  • Aufnahme und Weiterentwicklung der Tradition der Einrichtungen und der christlich-diakonischen Identität von AGAPLESION, gemeinsam mit den Gesellschaftern vor Ort
  • Beratung des AGAPLESION Vorstands in theologischen, diakonischen und ethischen Frag
  • Entwicklung theologischer Konzeption und Standards für den Konzern
  • Erarbeitung ethischer Grundlagen / Initiativen zu ethischen Fragen
  • Förderung der christlich-diakonischen Kompetenz
  • Förderung und Begleitung der Seelsorge im Konzern
Dr. Markus Horneber; Vorstandsvorsitzender AGAPLESION gAG, ist gemeinsam mit Dr. Markus Müschenich, Co-Founder und CEO des Flying Health Incubator (FHI), auf dem Weltgesundheitsgipfel in Berlin.

Weltgesundheitsgipfel in Berlin: Internationaler Austausch

Derzeit auf dem Weltgesundheitsgipfel (World Health Summit) in Berlin ist Dr. Markus Horneber, Vorstandsvorsitzender AGAPLESION gAG. Hier kommen vom...

Erfahren Sie mehr
Die Gartenexperten, die in unserem Auftrag die Obstbäume zugunsten des Klimaschutzes pflanzen, sind Mitarbeitende der Frankfurter Firma Harisch.

Start der Mitmachaktion: „Mein Freund der Baum“

Die AGAPLESION Mitmachaktion „Mein Freund der Baum“ startet im Rahmen unseres Jahresthemas „Nachhaltigkeit“: Heute pflanzen wir in Frankfurt insgesamt...

Erfahren Sie mehr
Bei der Patientenaufnahme informieren Inge Cziesche und ihre Kollegen die Patienten nun auch über TK-Safe. Das Angebot ist freiwillig.

Innovation: Auch 80-jährige Patienten finden digitales Angebot gut!

Inge Cziesche hat‘s getan: Sie hat sich die TK-App heruntergeladen. „Ich muss ja wissen, wie das geht, damit ich den Patienten helfen kann“, sagt die...

Erfahren Sie mehr