Innovation aus Tradition

Die gemeinnützige Aktiengesellschaft AGAPLESION ist erst 2002 entstanden, doch sie gründet in der über 150-jährigen Tradition der Diakonie, die Wesentliches dazu beigetragen hat, in Deutschland ein Gesundheitswesen zu entwickeln, das weltweit seinesgleichen sucht. Viele Einrichtungen von AGAPLESION haben eine Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurück reicht: Einhergehend mit der Entwicklung der modernen Medizin entwickelte sich ein Anspruch auf das "Recht auf Gesundheit". Der Preußische Staat setzte Sanitäts-Kommissionen ein und gab den christlichen Kirchen das Recht, eigene Wohltätigkeitsanstalten zu gründen.

  • 2002

    Die AGAPLESION gAG wird gegründet.

  • 2002

    Die Frankfurter Diakonie-Kliniken gGmbG war 2002 eine der Gründungsmitglieder.

  • 2002

    Das Diakonissenhaus Elisabethenstift kam 2002 zu AGPALESION. Es wurde 1858 gegründet.

  • 2002

    Die Einrichtung war 2002 ebenfalls ein Gründungsmitglied von AGAPLESION.

  • 2004

    Von 2002 bis 2004 beteiligen sich drei Einrichtungen bei AGAPLESION.

  • 2005

    2005 schließen sich zwei weitere Einrichtungen, das Bethanien Sophienhaus und die Bethanien Tagesstätte aus Berlin, dem Konzern an.

  • 2005

    Die heutige AGAPLESION PNEUMOLOGISCHE KLINIK WALDHOF ELGERSHAUSEN schließt sich dem Verbund an.

  • 2005

    Noch 2005 schließen sich weitere Einrichtungen aus Heidelberg dem Konzern an.

  • 2006

    Weitere fünf Krankenhäuser und vier Wohn- und Pflegeeinrichtungen lassen den Gesundheitskonzern wachsen.

  • 2006

    Das AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS STUTTGART kam 2006 zum Konzern.

  • 2006

    Auch diese Einrichtung beteiligte sich ab 2006 am Konzern.

  • 2006

    Das AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS WUPPERTAL wurde 2006 in AGAPLESION integriert.

  • 2006

    2006 kam zusätzlich die Einrichtung aus Seehausen dazu.

  • 2006

    Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG wurde ebenfalls 2006 integriert.

  • 2008

    Der AGAPLESION gemeinnützigen AG schließen sich weitere 4 Einrichtungen an.

  • 2009

    AGAPLESION wird mit 25 % Mitgesellschafter des Verbundes edia.con mit Sitz in Chemnitz.

  • 2009

    Neben der edia.con finden noch weitere sieben Einrichtungen den Weg zu AGAPLESION.

  • 2009

    Das Diakonissen-Krankenhaus des Kurhessischen Diakonissenhauses trat 2009 in den Konzern ein. Es wurde bereits 1883 in Kassel eröffnet.

  • 2010

    Beteiligung eines Trägers von einem Krankenhaus und sieben vollstationären Wohn- und Pflegeeinrichtungen.

  • 2010

    Das heutige AGAPLESION DIAKONIEKRANKENHAUS INGELHEIM wurde 2010 beteiligt.

  • 2011

    Das Haus Bickenbach wird in Trägerschaft des HDV gemeinnützige GmbH eröffnet.

  • 2012

    Die ordentliche Hauptversammlung hat dem geplanten Zusammenschluss mit der niedersächsischen proDIAKO gGmbH zugestimmt.

  • 2012

    Als eine der proDIAKO Einrichtungen wird das heutige AGAPLESION DIAKONIEKKLINIKUM ROTENBURG 2012 integriert.

  • 2012

    Auch das heutige AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS wird 2012 im Zuge der proDiako Beteiligung an AGAPLESION angegliedert.

  • 2012

    Ebenso kam 2012 das heutige AGAPLESION EVANGELISCHES KRANKENHAUS HOLZMINDEN zum Konzern.

  • 2012

    Das heutige AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHEL BÜCKEBURG ist auch seit 2012 im Konzern integriert.

  • 2012

    Das AGAPLESION KRANKENHAUS NEU-BETHLEHEM kommt 2012 als ehemalige proDIAKO Einrichtung zu AGAPLESION.

Über uns

Agapéseis tòn plesíon (Liebe den Nächsten, Markus-Evangelium, Kapitel 12, Vers 31) ist die Grundlage unserer Arbeit. Darum haben die Gründungsgesellschafter im Jahr 2002 diesen Grundsatz kryptografisch im Namen von AGAPLESION verankert.

Es sind die Haltung der Nächstenliebe und der damit verbundene Auftrag zum Dienst am Menschen, der unsere Gesellschafter eint. Schon immer. Auf Grundlage dieser Tradition hat sich AGAPLESION zu einem starken Konzern entwickelt, um zeitgemäße Lösungen für den traditionellen Dienst am Menschen zu finden: Diakonia als Manifestation von Kirche.

Erfahren Sie mehr ›

Neben dem besonderen Beteiligungsmodell sind eindeutige Abläufe und die Netzwerkorganisation im Konzern weitere wichtige Erfolgsfaktoren.

Mit der eigens entwickelten sogenannten Integrativen Managementstruktur werden die Einrichtungen des Konzerns eingebunden und das im Verbund vorhandene Wissen gezielt genutzt.




Erfahren Sie mehr ›

Da wir die Zukunft der Medizin und Pflege mitgestalten, ist AGAPLESION in ein breitgefächertes Kooperationsnetzwerk integriert.

Dazu gehört vor allem die Kooperation mit Forschungsinstituten. Weiterhin pflegt AGAPLESION Internationale Kooperationen sowie den Austausch mit diakonischen Kooperationspartnern.




Erfahren Sie mehr ›

So vielfältig wie AGAPLESION, so vielfältig sind auch die Entwicklungsmöglichkeiten im Konzern. Damit „lebenslanges Lernen“ auch gelebt wird, und wir Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung unterstützten können, bieten wir deutschlandweit verschiedenste Ausbildungs-, Qualifizierungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten an.

Dafür unterhalten wir Krankenpflegeschulen und eine eigene Akademie. Wir bieten Zukunft und Perspektive in einem dynamischen Unternehmen — für Menschen, die in ihrer Arbeit einen Sinn sehen.



Erfahren Sie mehr ›

AGAPLESION gAG

Der Vorstand der AGAPLESION gAG leitet die Gesellschaft in eigener Verantwortung. Der Aufsichtsrat überwacht die Geschäftstätigkeit und steht ihm beratend zur Seite.

Der Vorstand entwickelt gemeinsam mit den Führungskräften im Konzern die strategische Ausrichtung und treibt die Weiterentwicklung und Zukunftssicherung bei AGAPLESION voran.




Erfahren Sie mehr ›

Der Aufsichtsrat fungiert im Rahmen der aktienrechtlichen Vorschriften als oberstes Überwachungsorgan. Er berät und kontrolliert den Vorstand.

Während der Vorstand die Gesellschaft unter eigener Verantwortung leitet, überwacht der Aufsichtsrat die Führungsentscheidungen des Vorstands. Zu seinen Hauptaufgaben gehören unter anderem die Prüfung des Jahresabschlusses sowie des Konzernabschlusses.

 

Erfahren Sie mehr ›

Mit der Rechtsform der gemeinnützigen Aktiengesellschaft bietet AGAPLESION einen geeigneten Rahmen, um neue Partner durch Ausgabe von Aktien aufzunehmen. Dazu übernimmt AGAPLESION in der Regel 60 Prozent der Gesellschaftsanteile von den bisherigen Alleingesellschaftern.

Im Gegenzug erhalten diese eine entsprechende Anzahl von Aktien an der AGAPLESION gAG. Es handelt sich um vinkulierte Namensaktien, die nicht an der Börse gehandelt werden. Die restlichen 40 Prozent verbleiben bei den Altgesellschaftern, die dadurch ihren Einrichtungen verbunden bleiben.


Erfahren Sie mehr ›

AGAPLESION ist bei der Aufnahme weiterer Einrichtungen an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit interessiert. Die außergewöhnliche Rechtsform der nicht börsennotierten, gemeinnützigen Aktiengesellschaft bietet eine beteiligungsfreundliche rechtliche Plattform für den Zusammenschluss von Krankenhäusern wie auch Wohn- und Pflegeeinrichtungen.

Dies bedeutet, dass die beteiligten Gesellschafter eine Mitverantwortung für den Konzern übernehmen und gleichzeitig die operative Selbstständigkeit vor Ort behalten.


Erfahren Sie mehr ›

Der Begriff Compliance - oder auch Regelkonformität -  steht in erster Linie für die Einhaltung von Gesetzen, regulatorischen Standards und internen Richtlinien. Darüber hinaus bedeutet Compliance für uns auch, dass das Handeln unserer Mitarbeitenden im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeiten und geschäftlichen Entscheidungen in Einklang mit unseren  Wertevorstellungen steht. Durch die Sicherstellung von Compliance sollen Rechtsverstöße vermieden, Korruptionsfällen vorgebeugt werden und so auch die Reputation unseres Unternehmens geschützt werden.



Erfahren Sie mehr ›

Das sagen wir
Aktuell
13. Juli 2017

Gesundheit zwischen Digitalisierung und Spiritualität AGAPLESION gemeinnützige AG legt Geschäftsbericht vor

Erfahren Sie mehr

Geschäftsbericht 2016/2017

Qualitätsberichte

AGAPLESION WISSEN: DEMENZ

AGAPLESION Leitbild