Im Urlaub mittellose Menschen operieren

05. Februar 2015

Drei Ärzte und eine Operationstechnische Assistentin vom Frankfurter AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS schenken ihre Urlaubszeit: Für zehn Tage reisten sie nach Vietnam. In der Provinz Ben Tre im Mekong-Delta operierte das Team unentgeltlich Menschen, die kein Geld für eine Behandlung aufbringen können.

 

„Das tut der Seele gut“. Mit diesen schlichten Worten beschreibt Dr. Evgeny Kunits, warum er für den Verein Interplast Germany seit 2001 Menschen aus Schwellen- und Entwicklungsländern unentgeltlich hilft. Im November 2014 flog der Anästhesist zusammen mit seinen Kollegen Dr. Pablo Ramirez (Plastischer Chirurg), Marline Gebert (Medizinstudentin im Praktischen Jahr) und Loan Ta (Operationstechnische Assistentin) nach Vietnam. Finanziert wurde die Reise von Pro-Interplast Seligenstadt.

In Vietnam gibt es keine Krankenversicherung, wie wir sie kennen. „Viele Menschen müssen die Krankenhauskosten selbst tragen“, sagt Kunits. „Vor der Aufnahme werden sie erst einmal zur Kasse gebeten.“ Er rechnet an einem Beispiel vor: Die Behandlung einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte koste in Vietnam bis zu 1000 Dollar. Ein gutes monatliches Einkommen betrage gerade einmal 100 bis 200 Dollar.

45 Kinder und Erwachsene behandelte das Frankfurter Team. Die Patienten litten an Gesichtsfehlbildungen, an Tumoren und Klumpfüßen, viele schon jahrelang. Auch schwere Verbrennungen sind weit verbreitet, da häufig am offenen Feuer gekocht wird. „Wir mussten auch Hauttransplantationen vornehmen“, berichtet Kunits. Das Krankenhaus, in dem operiert wurde, verfügt über circa 1.000 Betten. Die Ausstattung ist spartanisch: Das Frankfurter Team brachte seine eigenen Instrumente, Verbandsmaterialien und Medikamente mit.

Seit 34 Jahren engagieren sich Mitarbeiter aus dem AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS bei Interplast Germany. Kunits rechnet es hoch an, dass die Geschäftsführung die Einsätze möglich macht. „Es ist schön, wenn wir mit unserem Wissen die Lebensqualität der Menschen in Vietnam verbessern können“, sagt er.

 

Kontakt:
AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS

 

Dr. Evgeny Kunits, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS