Einer unserer sechs AGAPLESION Kernwerte: Nächstenliebe

Unter Nächstenliebe wird allgemein verstanden, uneigennützig für andere da zu sein. Jeder ist dabei aufgefordert, sich nach seinen eigenen Fähigkeiten und Talenten für seine Mitmenschen einzusetzen.

Bei AGAPLESION spiegelt die tätige Nächstenliebe unseren Auftrag wieder und ist deshalb bereits in unserem Namen fest verankert. AGAPLESION ist ein Kunstwort, das das Gebot Jesu nach seinem griechischen Wortlaut im Matthäusevangelium, Kapitel 5, Vers 43 nachbildet: agapéseis tón plesíon = Liebe den Nächsten.

Mit Hilfe der Nächstenliebe bieten wir Patienten und Bewohnern eine bestmögliche Versorgung und Pflege, unabhängig von deren Lebenssituation oder Hintergrund.

Der Grundsatz der Nächstenliebe ist bereits in den christlichen Grundlagen tief verankert. Jesus erklärt im Markus-Evangelium, Kapitel 12,29, dass die Nächstenliebe das zweitwichtigste Gebot sei. Die Frage ‚Wer ist denn mein Nächster?’ wird in der Bibel mit einem Gleichnis beantwortet (vgl. Lk 10, 25ff): „Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab nach Jericho und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn und machten sich davon und ließen ihn halb tot liegen. […] Ein Samariter aber, der auf der Reise war, kam dahin; und als er ihn sah, jammerte er ihn; und er ging zu ihm, goss Öl und Wein auf seine Wunden und verband sie ihm, hob ihn auf sein Tier und brachte ihn in eine Herberge und  pflegte ihn. Am nächsten Tag zog er zwei Silbergroschen heraus, gab sie dem Wirt und sprach: Pflege ihn; und wenn du mehr ausgibst, will ich dir‘s bezahlen, wenn ich wiederkomme.“

Die Empfindung des Mitgefühls ist der Ausgangspunkt für die Wohltat an unserem Nächsten. Dass die Geschichte vom barmherzigen Samariter nach wie vor hochaktuell ist, sieht man an den Themen, die angesprochen werden. Wie unsere Ärzte und Pflegekräfte wird der Samariter durch die Liebe zu seinem Mitmenschen zur selbstlosen Hilfestellung angeregt. Er versorgt den Kranken und stellt seine Genesung sicher. So bedeutet Nächstenliebe für die ärztliche Arbeit die uneigennützige Tätigkeit und Hilfeleistung nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle des Patienten. In der Pflege ist es die selbstlose pflegerische Tätigkeit verbunden mit Zuwendung, Anteilnahme und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Patienten, Bewohnern und deren Angehörigen.

Unter Nächstenliebe verstehen wir bei AGAPLESION jedem Menschen hilfsbereit zu begegnen, unabhängig von seiner körperlichen oder seelischen Verfassung, seiner Religion oder Weltanschauung. Die Haltung der Nächstenliebe ist in unserem christlichen Glauben begründet.

  • Wir zeigen Zuwendung in Worten und Taten.
  • Unser Auftreten und Handeln gegenüber anderen Menschen ist offen und freundlich.