Gute Laune weitergeben: Ein Lächeln, das ankommt

17. April 2015

Isabel Pagalies arbeitet seit mehr als fünf Jahren als Servicemitarbeiterin im AGAPLESION KRANKENHAUS NEU BETHLEHEM in Göttingen. Sie kümmert sich um Wahlleistungspatienten. Die fühlen sich gut aufgehoben.

Durch eine Zeitungsannonce war Isabel Pagalies auf die Arbeit im AGAPLESION KRANKENHAUS NEU BETHLEHEM aufmerksam geworden: „Das hat mich sofort angesprochen, denn ich arbeite gerne mit Menschen.“ Zusammen mit drei weiteren Studentinnen kümmert sie sich tagtäglich nachmittags um Wahlleistungspatienten auf fünf Stationen. Ihr Servicewagen, der dem in einem Hotel ähnelt, ist unter anderem bestückt mit Saft und Badzubehör. „In jedes Zimmer gehe ich mit einem Lächeln. Ich hoffe, dass sich meine gute Laune auf die Patienten überträgt“, sagt die Göttingerin, die Kunst- und Kulturwissenschaften studiert. Die Menschen freuen sich über den netten Besuch und erzählen von sich.

Wahlleistungspatienten werden mit einem Blumenstrauß begrüßt. „Diese wertschätzende Geste kommt sehr gut an“, sagt Pagalies. Außerdem bringt sie ihnen Zeitungen und Zeitschriften, verteilt Badeartikel, Saft und Kopfhörer für den Fernsehempfang. Pagalies nimmt auch gerne Wünsche und Anregungen entgegen. Sie versucht, die Anliegen zeitnah zu erfüllen und hakt nach, ob die Menschen zufrieden sind.  Viele Patienten sind positiv überrascht über den unerwarteten, zusätzlichen Service. „Als Rückmeldung bekomme ich oft zu hören, dass der Service wie der in einem Hotel ist“, berichtet die Studentin.

Von ihrem Nebenjob profitiert sie. „Ich lerne viel darüber, wie man gut mit Menschen umgeht und wie ihre Ansprüche und Bedürfnisse sind“, sagt sie. Diese „Soft Skills“ hofft sie später in ihren Beruf einbringen zu können. Sie möchte als Museumspädagogin arbeiten.

www.neubethlehem.de

Isabel Pagalies arbeitet seit mehr als fünf Jahren als Servicemitarbeiterin im AGAPLESION KRANKENHAUS NEU BETHLEHEM in Göttingen.