Was macht Mitarbeitende bei AGAPLESION zufrieden?

Wie lange arbeiten Sie bereits in Ihrem Beruf?

Diana Knies: Meine Ausbildung habe ich von 1997 bis 2000 absolviert und anschließend 15 Jahre auf einer chirurgischen Station gearbeitet. Seit über vier Jahren bin ich nun hier im Krankenhaus, wo alles ganz schnell ging: Erst war ich zwei Jahre im Belegungsmanagement. Als eine Leitungsstelle frei wurde, hat meine Pflegedienstleitung mich angesprochen, ob ich mir das vorstellen könne. Nun arbeite ich also seit über zwei Jahren als Bereichsleiterin Kardiologie.

Warum haben Sie sich für einen Pflegeberuf entschieden?

Diana Knies: Meine Schwester musste als Kind häufig ins Krankenhaus. Damals habe ich direkt gewusst: Ich möchte unbedingt Krankenpflegerin werden – das ist mein Traumjob! Und das hat sich bis heute nicht geändert.

Wo sehen Sie die größten Herausforderungen in Ihrem Beruf?

Diana Knies: Die wertvolle Zeit mit den Patienten zu erhalten! Es gibt immer weniger Gesundheits- und Krankenpflegefachkräfte. Das merken wir durchaus im Arbeitsalltag. Dafür nehmen administrative Aufgaben zu: Wir müssen verstärkt dokumentieren. Doch diese Herausforderungen sind auch dem Unternehmen bewusst. So gibt es zahlreiche Projekte, die uns wirksam unterstützen.

Was schätzen Sie besonders an Ihrem Arbeitsumfeld und an Ihrem Arbeitgeber?

Diana Knies: Mir gefällt an meiner Position als Leitung, dass ich etwas bewegen kann – auch interdisziplinär. Dass ich von meinem Arbeitgeber unterstützt und ernst genommen werde. Dass die Rahmenbedingungen stimmen, wie Altersvorsorge, Mitarbeitendenvergünstigungen und Betreuungs­angebote. Dass man sich kontinuierlich weiterbilden kann und die Stärken der Kolleginnen und Kollegen gefördert werden. Wir sind ein sehr junges Team auf Station. Bei uns gibt es viele Mütter und auch Alleinerziehende. Sie können bestimmte Schichten nicht übernehmen.

Das trägt unser Team selbstverständlich mit. Wir haben generell ein sehr familienfreundliches Arbeitsumfeld. Bei uns gibt es ein Wunschbuch: Jeder kann dort seinen Wunschdienst für den jeweiligen Monat eintragen. Das wird bei der Dienstplangestaltung berücksichtigt. Ich finde es toll, dass man den Mitarbeitenden diese Wunschdienste ermöglicht.

Warum haben Sie sich AGAPLESION als Arbeitgeber ausgesucht?

Diana Knies: Man spürt die Wertschätzung und das kollegiale Miteinander sehr deutlich: Die Gespräche zwischen den Ärzten und der Pflege finden auf Augenhöhe statt. Im Team unterstützen wir uns gegenseitig und halten uns den Rücken frei. Diese Hilfe untereinander macht für mich den großen Unterschied.

Karriere bei AGAPLESION

Lust auf einen Job in der Gesundheitsbranche? Finden Sie aktuelle und bundesweite Stellenangebote bei AGAPLESION hier >