Einer unserer sechs AGAPLESION Kernwerte: Transparenz

05. Februar 2015

Transparenz – das kommt aus dem Lateinischen und heißt ursprünglich „durchscheinen, durchsichtig sein“. Wo Transparenz herrscht, da werden Menschen und Dinge erkennbar und verständlich. Intransparent ist derjenige, der etwas zu verbergen oder zu verschleiern hat.

Wenn wir von Transparenz sprechen, dann geht es uns dabei vor allem um Informationen, die wir einander, den uns anvertrauten Menschen und der Öffentlichkeit weitergeben. In dem, was wir sagen und verlautbaren sollen unsere Haltung, die jeweilige Situation, unsere Meinung und unsere Entscheidungen klar und deutlich zu erkennen sein.

Anders gesagt: In dem, was wir von uns geben, soll die Wahrheit zur Sprache kommen. Das heißt zunächst, dass wir aufrichtig und zuverlässig sind. Auf unsere Worte soll Verlass und wir sollen als Personen vertrauenswürdig sein. Für jemanden, der Transparenz praktiziert, hat dies zur Folge, dass er in seiner Person eindeutig ist und nicht zwischen Wahrheit, Halbwahrheiten und Lügen zerrissen wird. Transparenz trägt also wesentlich zur Verlässlichkeit und zur Integrität der eigenen Persönlichkeit bei.

Des Weiteren ist Transparenz auch deshalb ein hohes Gut, weil sie helfen kann, falsche Erwartungen oder Illusionen gar nicht erst aufkommen zu lassen. Sie fördert den Realitätssinn und konfrontiert so mit den tatsächlichen Möglichkeiten. Nur auf dieser Grundlage können eine realistische Einschätzung der Situation und damit auch zielführende Entscheidungen ermöglicht werden.

Darüber hinaus ist eine transparente Kommunikationspolitik ein wichtiges Instrument zur Beteiligung der jeweils involvierten Personen. Nur informierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können Ideen entwickeln, sich als wichtiger Teil eines größeren Ganzen verstehen und bewusst ihren Platz darin einnehmen. Nur informierte Patientinnen und Patienten können aktiv an ihrer Behandlung Anteil nehmen und so selbst zum Genesungsprozess beitragen. Nur informierte Bewohnerinnen und Bewohner werden sich in unseren Einrichtungen heimisch fühlen.

Und schließlich ist Kommunikation ja niemals nur die Weitergabe von Sachinformationen, sondern immer auch ein zwischenmenschliches Geschehen. Deshalb ist es wichtig, eine Sprache zu finden, die nicht nur derjenige versteht, der die Inhalte vermittelt, sondern auch derjenige, für den sie bestimmt sind.

Transparenz bedeutet deshalb auch, das Gegenüber stets mit im Blick zu haben und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass das Mitzuteilende auch ankommen kann. So wird Transparenz zu einem Ausdruck von Mitmenschlichkeit, zu einem Akt gelebter Nächstenliebe.

Unter Transparenz verstehen wir bei AGAPLESION die verständliche und zeitgerechte Weitergabe relevanter Informationen.

  • Wir informieren unsere Patienten und Bewohner über den Verlauf der Behandlung und Versorgung.
  • Wir unterrichten unsere Mitarbeiter, Partner und die Öffentlichkeit über Entscheidungen und Entwicklungen im Unternehmen.

Autor: Pastor Frank Eibisch, Stv. Vorstand AGAPLESION gAG